BIKE SMART, NOT HARD :-)

Wie viel Spaß macht das Aldi E-Bike?

Und für wen ist das Prophete Alu-City-E-Bike 28 bei Aldi geeignet? 

Aldi bringt wieder einmal einen E-Bike-Preisbrecher an den Start. Für 999 € wird ein Prophete Alu-City-E-Bike mit Mittelmotor und 28-Zoll Rädern angeboten. Auf den ersten Blick kein schlechtes Angebot. Alle Komponenten für ein Straßenverkehrs-zugelassenes E-Bike sind vorhanden. Von der Papierform her kann man sicher nicht „meckern“. Das E-Bike (genauer: Pedelec) lässt sich qua Prospekt wohl gut verkaufen.

Überblick Prophete Alu-City-E-Bike

  • Praktisch für die Stadt: Ständer und Gepäckträger
  • StVZO-konform: Schutzbleche und Lichtanlage, Leuchtstreifen an den Felgen
  • Motorisierung: 250 W „e-novation©“ Mittelmotor mit Unterstützung bis 25km/h,
  • Motorhersteller: Bafang (China), Motormodell vermutlich BBS01
  • Unterstützung: 50 Nm maximales Drehmoment, Schiebehilfe bis 6km/h
  • Akku: 461 Wh, Panasonic-Zellen, abnehmbar
  • Komfort: Federgabel, Gelsattel und gefederte Sattelstütze, Lenkergriffe ergonomisch
  • Bequem: 7 Gange der Shimano Nexus Nabenschaltung mit Drehgriff
  • Ausreichend: Magura hydraulische Felgenbremsen
  • Für Stadt und Vorstadt: Beleuchtung okay mit 70 Lux vorn
  • Kräftig gebaut: bis 120 kg Fahrergewicht + Zuladung

Schnäppchen oder Mogelpackung?

Liegt da also ein Schnäppchen auf dem Aldi-Grabbeltisch? Oder ist es doch eher eine Mogelpackung, die E-Bike-Einsteiger zwar anlocken kann, ihnen dann aber für ihr weiteres E-Bike-Leben ein faules Oster-Ei ins Nest legt und den Spaß nachhaltig verdirbt? Wir wollen hier niemanden den Spaß verderben, aber doch auf ein paar Dinge aufmerksam machen, die vielleicht beachtenswert sind.

Keine Probefahrten

Okay, in der Regel kann man Aldi-Produkte fast blind kaufen – der Einkauf dort macht einen recht guten Job.

Da Probefahrten mit dem Prophete Alu-City-E-Bike aber bei Aldi nicht möglich sind (wie sieht es mit einem Umtausch des zu Hause montierten und probegefahrenen Aldi-E-Bikes aus? Bei Prophete selbst gibt es wohl ein 14 Tage Rückgaberecht), möchte man das vielleicht gerne genauer wissen.

Die Fragen beginnen beim Einheitsrahmen: nur eine Rahmengröße ist erhältlich, nämlich 46 cm. Damit sollen laut Aldi Personen von 160 bis 190 Zentimeter Größe klar kommen. Und zwar dadurch, dass Sattelhöhe und auch Lenkerhöhe verstellbar sind. Das Konzept nennt sich bei Prophete ganz offiziell „ONE-SIZE-FITS-ALL „. Hier mehr Info und Abbildungen zu Rahmengröße und Fahrrad-Geometrie.

Einheitsgröße bei der Rahmenhöhe: genial einfach oder zu einfach?

Ein Online-Rahmengrößen-Rechner – ich nehme mal den bei fahrrad.de – ergibt in meinem Fall bei einer Schrittlänge von 80 cm (bei 1,75m Körpergröße) eine Empfehlung von einem 52cm-Rahmen für ein Cityrad. Das liegt um 6cm höher als das Aldi-Bike bietet. Um die verfügbaren 46cm als optimales Ergebnis zu bekommen, müsste ich eine um 10cm kürzere Schrittlänge haben – 70cm. Dann wäre ich wahrscheinlich auch statt 1,75m eher 1,60m groß.

Wenn ich nun Sattelrohr und Lenker „hochfahre“, um die 6 cm Unterschied in der Rahmengröße auszugleichen, wie stabil sitzt dann das Sattelrohr noch? Durch die ähnlichen Winkel von Sattelrohr und Lenkrohr wird beim Höherstellen wenigstens der der Abstand zwischen Sitzposition und Lenker nicht viel größer. Trotzdem werde ich dann eine Idee gestreckter sitzen wahrscheinlich.

Wie ist es bei einem Menschen mit z.B. 90 cm Schrittlänge, sagen wir bei einem Körpermaß von 1,82m? „Deine optimale Rahmenhöhe ist 59 cm“ sagt der Rahmenhöhenrechner. Nochmal 7 cm mehr! Meinen die das ernst? Ich soll per Sattelstütze und Lenker 13 cm ausgleichen?

Was mache ich, wenn ich auch noch schwer bin – bricht mir das weit ausgefahrene Sattelrohr nicht beim übernächsten Kopfsteinpflaster weg? Es gibt da physikalische Grenzen … Leider stehen keine Details dabei (wie weit kann /darf das Sattelrohr bei welchem Fahrergewicht ausgezogen werden?)

Was sind die Rahmengarantie und der Reparaturservice zuhause wert?

Was hilft mir die Rahmengarantie auf 10 Jahre, was hilft mir Reparaturservice kostenlos direkt bei Ihnen zu mir Hause, wenn ich mit dem Hintern unterwegs auf die Straße krache?

Und apropos Reparaturservice: Der wird auch deshalb geboten, weil Fachhändler (ja, die um die Ecke) die Discounter-Räder nicht warten wollen – sie werden dann nämlich ggf. mit haftbar gemacht, wenn nach ihrem Service etwas passiert. Und noch eine Frage zum „Service direkt bei Dir zu Hause“: Wie schnell kommt der wohl vorbei? Und was kostet der dann?

Immerhin: Bei Facebook und auf Amazon finden sich einige recht positive Einschätzungen zu Prophete-E-Bikes und zum Service. Hier in den Kommentaren gibt es inzwischen auch einige im Urteil durchaus gemischte Erfahrungsberichte zu diesem Aldi-E-Bike (danke an alle Einsender!).

Weitere Zweifel: Langer „Radstand“, tiefer Schwerpunkt

Durch die Integration des Akkus zwischen Sattelrohr und Hinterrad wird das Rad relativ lang. Wie bei einem Auto ist langer Radstand gut für Spurtreue und Richtungsstabilität, aber weniger gut für Wendigkeit und Agilität. Das Rad fährt sicher gut geradeaus! Aber wie ist es bei engen Altstadtgassen, beim schnellen Ausweichen, beim Wenden?

Und der als „optimal“ angepriesene tiefe Schwerpunkt? Der liegt tief (zumindest bei kleinen Personen), aber auch weit hinten, besonders wenn die Sattelstütze weit ausgefahren ist bei größeren Personen – und macht das Vorderrad dann höchstwahrscheinlich zu einem Unruhefaktor, auch geradeaus, und besonders dann wenn etwas Kiesel auf der Straße liegt…

Für wen ist dieses Aldi-E-Bike also geeignet?

Wenn ich es leicht zugespitzt formulieren darf:

  • Für relativ leichtgewichtige Personen mit Schrittlänge um die 80 – 90cm,
  • die außerdem auf asphaltierten Belägen und da meist geradeaus eher kürzere Strecken (Gelsattel) fahren wollen,
  • die zudem die Steigungen einer durchschnittlichen Tiefgaragenausfahrt (vor allem mit Beladung) selten überbieten wollen (50 Nm Drehmoment – siehe unser Artikel „Welche Steigung schafft mein Pedelec?„),
  • die darüberhinaus nur bei trockenem Wetter (Felgenbremsen) unterwegs sein möchten und die
  • ebenso abends/nachts nicht längere unbeleuchtete Abschnitte auf ihrer Route haben.  70 Lux im Vorderlicht klingt mittelgut, besser wäre mehr Lux, und wie optimal das Lichtfeld ist wird nicht gesagt- siehe auch unser Artikel zu Lux, Lumen, Lichtfeld.

Also ziemlich genau ausschließlich für die junge Dame, die im Prophete-Werbefilmchen auf der ALDI-Angebotsseite dargestellt ist???

Spaßfaktor und Wert: beschränkt?

Wie gesagt: Das ist von der Papierform her beurteilt, aber mit dem Erfahrungsschatz von drei Jahren E-Biken mit verschiedenen Typen und Know-how drumherum. Ohne das Rad jetzt selbst probegefahren zu sein, und mit allem Verständnis für den rein optisch guten Preis und auch notwendige Sparfreudigkeit, würde ich dieses Bike ungern empfehlen, ohne dass es mit angepasster Einstellung individuell probegefahren wurde und auch im Vergleich mit anderen E-Bike-Probefahrten bewertet werden konnte.

Auch 999 € können zu viel sein für ein E-Bike, das den eigenen Erwartungen nicht entspricht, das man letztendlich vielleicht ungern fährt und das in der Garage steht.

Keinesfalls will ich hier das Bemühen der Hersteller um günstigere E-Bikes und gute Angebotsgestaltung irgendwie madig machen, im Gegenteil. Der Markt und die Einsatzwünsche sind eben breit gefächert.

Aber: Jeder möge seine Erwartungen und Einsatzwünsche für sein neues E-Bike vorab ein bißchen reflektieren. E-Bikes können wirklich sehr viel Spaß machen und motivieren auch insbesondere dann zum verstärkten Radfahren inklusive Fitnessgewinn.

Wie gefällt Euch der Artikel? Feedback, Ergänzungen, eigene Erfahrungswerte gerne unten durchgeben!

Eure eigenen Erfahrungen, Kommentare oder Fragen

dazu gerne unten ergänzen. Wir freuen uns auf Euer Feedback!

Schlagwörter: ,

Author: ebikespass

E-Bikes verbinden für mich ideal Frischluft, Fitness und eine ordentliche Entdeckungsreichweite ... Ich habe früher Motorradfahren genossen - Pedelecs machen mir heute mindestens genau soviel Spass - und sind dabei gut für die Umwelt, den Körper und die Seele! Ein persönliches Dankeschön an alle, die mit ihren Kommentaren, eigenen Erfahrungen und Fragen diesen E-Bike-Blog weiter aufwerten! Was brachte Euch zum E-Biken? Was macht am meisten Spass, was ärgert Euch? Stellt Ihr Euch noch Fragen vor dem Kauf? Gerne in den Kommentaren Fragen stellen oder Eure Anregungen und Kritik - wir antworten!

Share This Post On

30 Kommentare

  1. Hallo,
    ich habe noch kein Elektrofahrrad und fahre noch mein 20 Jahre altes Hercules City-Fahrrad. Sehr stabil, immer noch die ersten Ballon Schwalbe Reifen trotz mehrerer tausend Kilometer. Natürlich schaue ich auch über den Tellerrad und unterhalte mich mit Bekannten / Freunden, die ein Elektrofahrrad besitzen. Viel Schlechtes gehört, obwohl über 2500,- € neu bezahlt. Motorenausfälle in der Garantiezeit über 3 Mal, schlappe Akkus und sonstiges…
    Wer sich ein Elektrofahrrad zulegen möchte, sollte sich gut informieren und immer (!!!) Probe fahren.
    Habe mal nach zwanzig Jahren ein neues Auto ohne Probefahrt vom gleichen Typ und Hersteller gekauft und bereue es heute noch. Welten Unterschied, aber nicht besser…!

    Kommentar absenden
    • Drei Motorausfälle? War das ein Impulse Motor? Sonst gibt es das nach meinen Eindrücken eher selten. Und schlappe Akkus? Kannst Du da mehr Details nennen? Wie alt waren diese Akkus und E-Bikes? Oder war da jemand ohne Kondition nur bergauf unterwegs und hat gemeint, so kommt er 100 Kilometer weit? Wenn Du ein stabiles und langlebiges E-Bike suchst, musst Du heute auch ab 3000 € aufwärts anlegen. Schau mal bei Riese & Müller, oder auch Flyer. Oder ein Vorjahresmodell solcher Marken nehmen. Und natürlich NUR mit Probefahrt 🙂

  2. Hi, April 2016 ein Aldi pedelec mit Mittelmotor (BBS1) gekauft, bisher 4.400 km gefahren. Ich lebe im Flachland und nehme es insbesondere für Ausfahrten in der Landschaft (auf asphaltierten Wegen).

    Meine Erfahrungen: Der Akku hält noch gut, auf Stufe 3 ( ca. 20 km/h) ca. 60 km. Reparaturen 1 und zwar startete das Display das System nicht mehr (dieses Frühjahr). Meine email Anfrage an prophete blieb (nach einer automatischen Antwortbestätigung) ca 4 Wochen ohne Antwort, dann riet mir der Service das display auszutauschen und schickte ein Ersatzteil für ca. 115€ zu. Der Einbau war ohne Probleme – seitdem fährt das pedelec wieder. Ich fahre gern mit dem Rad. Leider kann ich jedoch keine Kaufemfehlung geben, seit ich das Zündapp pedelec mit trio Vorderradmotor 26 Zoll meiner Frau (2018 gekauft in gleicher Preisklasse)gefahren habe. Es fährt ganz wesentlich agiler, macht wesentlich mehr Spass. Es fährt auf Stufe 3 besser als das Aldi auf Stufe 4, jedoch hält der Akku (der gleiche wie bei Aldi) ca. 10 km kürzer – wohl ein schlechteres Energiemanagement. Wer meint, dass Vorderradmotoren generell nicht mehr dem heutigen Technikstand entsprechen, dem antworte ich: mach selbst den Fahrvergleich! (Gilt nur im Flachland).

    und zum Schluss noch ein paar Anregungen für die Hersteller:

    Macht die pedelecs leichter! Ein normales Rad wiegt 15 kg, der Motor 4 kg und der Akku 4 kg in der Summe max. 23 kg, warum wiegt das Aldi 28 kg??? Ein paar Tipps? Der Akku gehört auf das Unterrohr des Rahmens – das verkürzt den Radstand um 10 cm und damit das Gewicht, raus mit der überflüssigen Federgabel, weg mit den 6,5 cm Durchmesser der Rahmenrohre, 26 Zoll Räder reichen, etc…Bitte jetzt nicht das Argument, dass auf das pedelec mehr Kräfte wirken und es schneller fährt und dass deswegen die Geometrie anders sein muss – Hilfe!! gibt es da draußen jemand, der selbst denken kann? – auch mein normales Fahrrad kann 25 km/h fahren. Ein pedelec braucht auch keine besseren Bremsen , die v-brake reicht, der normale Fahrer kann das mehr Potential der Scheibenbremse nicht nutzen, er würde vorher über den Lenker absteigen.

    Als shimano ca. 1993 mit ihrer „ride light“ Philosophie das Radfahren leicht und chic machten, war das super. Heute – 25 Jahre später – ist die große Bedeutung eines geringen Gewichtes wieder vergessen. Bitte ändern!

    Kommentar absenden
  3. Ich habe mir vor 6 Wochen das 2te von Aldi mit Mittelmotor der Chinesen gekauft. Das Erste hat 850 Euro gekostet hatte eine Reichweite von 80 km, die Gleiche Rahmenhöhe wie das jetzige. ich bin 188cm groß und wiege +/- 80kg.Da ist nichts abgebrochen, da war nichts zu klein, da hat nichts geklappert, es hat einfach nur das gemacht was es sollte, mich unterstützen wenn ich keine Kraft mehr hatte und das weit über die 80km Reichweite hinaus.
    Das 2019er mit dem ich bis jetzt 950km gefahren bin verhält sich bis jetzt gleich zuverlässig.
    Nachdem ich die Batterie, wie in der Betriebsanleitung gefordert, 5mal aggressivst an den steilsten Bergen meiner Wohnstadt (ich wohne im Sauerland)leegefahren habe um die volle Batterieleistung zu erhalten, gehe ich zur Zeit in den Normalfahrmodus über.
    Bis jetzt habe ich mit der Hälfte einer vollen Batterie 231,2km zurückgelegt, so dass ich mit einer kompletten Batteriefüllung, bei meinem Fahrstil und meinen Radwegen von locker 500km Reichweite ausgehen kann.
    Wenn das nichts ist weiss ich auch nicht was man verlangen kann.
    Beide Bikes zusammen haben mich 1850Euro gekostet.
    In den 5 Jahren die zwischen beiden Rädern liegen hat sich technisch viel getan,(und die Technik ist O.K.) davon partizipiere ich jetzt.
    Wenn Aldi in 5 Jahren wieder eins verkauft werde ich wieder patizipieren.
    Lieber drei Räder mit technischem Fortschritt als ein 15 Jahre gurken.
    Das Rad ist vielleicht nicht „sehr gut“ (es verfügt über kein Planeten Getriebe wie z.B HSF) ist aber zumindest „gut“ und für kleine Gelbeutel.
    liebe Grüße Ulrich

    Kommentar absenden
  4. Bin jetzt ca. 130km mit dem Prophete aus dem Aldi (899,-) gefahren. Vor ca. 3 Wochen fing es an dass nicht mehr alle Gänge richtig durchschalteten. Heute war es unerträglich auf den mittleren Ritzeln. Ständig springt die Kette hin und her. Werde nun meine Erfahrungen mit Service sammeln.

    Kommentar absenden
    • Danke für Deinen Bericht, Jens. Ich wünsche Dir, dass der Service schnell reagiert und den Fehler behebt.

  5. E-Bike am 16.05.2019 gekauft. Habe mich wirklich gefreut.
    Dann kam das Bike am 27.05.2019. Absprachen mit Prophete nur über den Aldi
    Kundendienst möglich, da Prophete gar nicht Antwortet und auf die Angaben, die man
    vorher bei der Lieferung machen kann, (z.B. Lieferung zwischen 15 und 18 Uhr) nichts gibt.

    Am 31.05.2019 musst ich das Fahrrad reklamieren, da es Schleifgeräusche am Vorderrad gab und
    im höchsten Gang immer wieder die Kette übersprang.

    Nach fast 4 Wochen kam dann der Servicetechniker (27.06.2019) um festzustellen dass er
    keine Ersatzteile für mich mit hat, mit dem Hinweis dass die erneute Reparatur jetzt ca.
    14 Tage dauern wird.

    So einen Katastrophalen Kundendienst habe ich noch nie erlebt. Von Organisation kann bei Prophete gar keine Rede sein.

    Ich bin jetzt vom Kaufvertrag zurückgetreten. Da Prophete offensichtlich nicht in der Lage ist einen anständigen Service zu bieten. Schauen wir mal wie Aldi reagiert.

    Kommentar absenden
  6. Als preisvernüftiges Pendelec (899 € )im April 2019 bei ALDI gekauft.
    Nach 90km alle Speichen total gelockert.,sodass selbst fahren im Schritttempo nicht mehr möglich war.
    Nach Konsultation mit Prophete-Service , Herr Gödde , wurde Kurzfristig ein Tausch des Kompletthinterrades vereinbart. Lieferung erfolgte sehr pünktlich. Wechsel und Komplette Einstellung durch den (Würzburger) Monteurwaren sehr gut. Z.Zt. über 1000 km gefahren.

    Tip: Schwalbe-Tekking-Reifen anstelle der Conti-Reifen wäre Sinnvoll , habe selbst gewechselt.

    Kommentar absenden
    • Danke Rainer für Deinen Erfahrungsbericht und die Reifentipps!

  7. mein Fahrrad kam vor vier Wochen. Gekauft bei ALDI von der Fa. Prophete.
    Dann ist bei der ersten Probefahrt Bremsflüssigkeit ausgelaufen und der Motor ist viel zu laut.
    Es quitscht usw.
    LEIDER. Hatte mich so drauf gefreut. Will gar keine großen Touren damit fahren nur als Unterstützung.
    Deshalb vom Preis her auch begeistert gewesen.
    Jetzt warte ich auf einen Techniker der das Rad im Rahmen der Gewährleistung anschauen muss.
    Aber nach drei Wochen war noch niemand hier und ans Telefon geht niemand, dauernd Warteschleife und
    auf meine Mails reagiert niemand.
    Ich bin so frustriert, weil ich in Urlaub fahren will und das Rad gerne mitgenommen hätte.
    GANZ SCHlechert Service!!!!!

    Kommentar absenden
    • Hallo Monika, Probleme mit dem Service von Prophete hatte ich auch. Tipp: Nach einer Beschwerde bei Aldi per E-Mail meldete sich der Service von Prophete umgehend bei mir. Wir haben 2 dieser Aldi Prophete E-Bikes. Das eine wurde 2017 das andere 2018 gekauft. Technische Probleme gab es keine. Der Motor ist so leise dass er kaum hörbar ist und auch jetzt, nach 1 bzw 2 Jahren, ist das noch genauso. Die Mängel welcher Sie beschrieben haben sind nicht akzeptabel. Schon das Problem mit den Speichen zeigt das der Zusammenbau schlampig erfolgt ist. Wenn Sie das Bike neu gekauft haben wenden Sie sich an Aldi.

  8. Hallo,bin auch gerade in der Probezeit oder Probefahrt mit dem Aldi- rad.Was mir aufgefallen ist,ist die Länge von schlappen 2m.Es paste ganz schlecht auf unseren Gepäckträger für das Auto.Und der Wendekreis ist gewöhnungsbedürftig.Hatte bis jetzt immer Rücktrittbremse,auch
    das muß ich lernen die Vorderradbremsen zu benutzen! Wenn man sich erschreckt,weil jemand entgegen kommt,sprechen sie ziemlich hart an,und man geht nach vorne!Denke aber das Übung
    das ausgleicht,da muß der Kopf halt mitdenken.Habe eine 80 cm Schrittlänge bei 73kg,
    und liege damit in der Norm!Wird der Sattel höher gestellt um mit durchgedrückten Beinen
    zu radeln….komme ich nicht mehr auf die Erde und muß abspringen.Da liegt das Manko von der
    Rahmenhöhe.50 cm wären besser für mich.Trotzdem…ich werde es behalten und mich damit auseinander setzen.!!!!!

    Kommentar absenden
  9. Wir wohnen am Teutoburger Wald. Seit 2 Jahren haben wir die Bikes von Aldi. Meine Frau und ich unternehmen hier laufend ausgedehnte Radtouren. Weder Akku noch Motor haben uns jemals im Stich gelassen. Ebenso waren Touren in der Toskana oder Städteradeln Rom usw. je ein Problem.
    Nach nun mehr als 2500 km würde ich das Rad wieder kaufen.

    Kommentar absenden
    • Danke für Deine Erfahrungswerte und viel Spaß weiterhin. Dann passen die beiden E-Bikes gut zu Euch. Welche Modelle habt ihr gekauft?

  10. Man muß die Magura Bremsen nur mit den Roten Bremsbelegen umrüsten, dann hat man auch bei Regen eine sehr gute und vor allem bedienerfreundliche Bremse.

    Kommentar absenden
    • Danke für den Hinweis, ein guter Tipp für die All-Wetter-Biker unter uns.

  11. Bin 190 cm und 110 kg schwer – habs mit dem Kauf aufgrund deiner kritischen Betrachtung gelassen. Suche was preisgünstiges für schlichtes hin und her im Alltag. Jetzt geht die Suche halt weiter. Seufz.

    Kommentar absenden
    • Danke für deine Nachricht. Ich denke, das war eine gute Entscheidung in deinem Fall, ja. Schau mal ob du gebrauchte Riese und Müller findest. Ein bis zwei Jahre und vielleicht mit nicht soo vielen Kilometern drauf. Außerdem kann ich Die, wenn Du auf Facebook bist, die Gruppe Pedelec-Forum empfehlen, hier wird gerne und schnell geholfen: https://www.facebook.com/groups/pedelec/

    • Wir haben ziemlich das gleiche Gewicht und größe . Habe das Aldi e Bike gestern gekauft. Das Rad ist Top !!!! . Du wirst es nicht bereuen. So etwas vergleichbaren mit den tollen Magura Bremsen und den Sparsamen Mittelmotor ,kann man nichts verkehrt machen bei den Preis. wenn du natürlich Geld zum Fenster raus schmeißen willst , dann geh zu den Freundlichen 🙂 die für ein gebrauchtes was schon 3 Jahre alt ist und ca 2500 km aufwärts auf den Tacho hat auch ca 1000 Euro nehmen 🙁

    • Hallo Volker, ich habe das Aldi E-Bike Anfang 2018 gekauft. Mein Gewicht war damals 100 Kilo. Probleme gab es vom Gewicht her keine. Das Rad ist extrem stabil und bis 150 kg zugelassen. Ein Bekannter hat das Aldi Bike seit 2 Jahren. Er wiegt 110 kg und ist 1,80 groß. Ich habe auch schon andere E-Bikes gefahren von Kettler, Riese Müller, Kalkhoff usw. Sicher haben die mehr Komfort aber es gibt keinen wirklichen Grund so viel Geld auszugeben und ein teures Bike zu kaufen. Das Prophete reicht im Flachland völlig aus.

  12. Schade, ich fand den Kommentar nicht sehr hilfreich. Hilfreicher wäre es gewesen, das Bike erst zu testen und dann eine Bewertung abzugeben. So halte ich z.B. die Beurteilung für den Schwerpunkt und daraus folgernde „Unruhe“ bei Geradeausfahrt für nicht ganz zutreffend. Das würde ich eher für Bikes gelten lassen die den Akku auf dem Gepäckträger haben.Ich bin seit zwei Wochen auf der Suche nach einem für meine Frau passenden Bike und wir haben uns noch nicht entschieden. Da der Artikel nur eine optische Bewertung abgibt hat er uns leider nicht geholfen.

    Kommentar absenden
    • Danke für den Kommentar und den Einwand, Franz. Ich hatte das mit der Unruhe im Vorderrad im Hinblick auf große, evtl. schwere FahrerInnen mit weit ausgezogener Sattelstütze gemeint. Hier liegt der Schwerpunkt ja etwas weiter hinten. Ich habe den Text dazu präzisiert. Ich werde mich bemühen, das Bike testen zu können. Als noch kleinerer Blog (gehöre ja nicht zu einer Magazin-Redaktion o.Ä.) ist das nicht immer gegeben.

    • Ich fahre dieses Rad nun im vierten Jahr, damals wurde es noch mit Seilzugbremsen angeboten. Da ich es als Pendler nutze sind etwa 10000 km auf dem Zähler. Das Rad hat die Distanz klaglos überstanden. Die Kette musste eimal getauscht werden und am Vorderrad war eine neue Felge fällig, beides Tribut an den elektrischen Antrieb. Bei Aldi kann ma übrigens jedes gekaufte Produkt innerhalb von drei Wochen zurückgeben, auch das E-bike. Man kann es also länger als bei jedem Händler probefahren.

  13. Das Aldi E Bike ist ein Preiseinsteiger für 999,- Euro den Rahmen würde ich mir etwas grö8er wünschen aus meiner sicht bis 180 cm geeignet.Ein vergleibares Rad im Fachhandel ist sicherlich alles in allem 50 Prozent besser.Jedoch 150 Prozent teurer.(2500 Euro) Garantie 10 Jahre Rahmen, 2Jahre Accu,3 Jahre auf d Rest . im Schadensfall Vorort sevice ist sicherlich echt OK .Wer bereit ist allgemein Abstriche zu machen kann durchaus seinen Spa8 mit dem aldi bike haben .Sind meine Ansprüche eher hoch solllte ich eher in den fachhandel gehen .

    Kommentar absenden
  14. Hallo.

    Ich liebäugel schon sehr mit dem ebike und habe kaum negatives zum Aldi ebike bzw Pedelec gefunden.
    Was mir hier allerdings aufgefallen ist, ist der Hinweis auf hügelige Landschaften…ich würde drei vier mal in der Woche zwei ca ein Kilometer lange Ansteigungen fahren müssen, und genau dafür möchte ich mir ein pedelec kaufen!!
    Wenn ich es in ihrem Beitrag richtig verstanden habe, dann ist das Pedelec genau für solche Strecken nicht geeignet?!!
    Ich bin 182cm lang mit einer Schrittlänge von 83cm und bringe etwas unter hundert Kilo auf die Waage.

    Vielen Dank vorab für ihre Antwort!!

    Mfg C.T.

    Kommentar absenden
    • Sorry für die späte Antwort! Ja, ich würde das so einschätzen, dass für hügelige Landschaften mit längeren Steigungen das Rad für Sie nicht ganz das ideale ist. Ich würde auf jeden Fall überlegen, ein E-Bike mit Bosch, Yamaha, Shimano, Brose Motor zu testen, eher ein Trecking-Modell vielleicht. Gebrauchte Angebote mit nicht zu vielen Kilometern und Akku-Ladezyklen passen vielleicht auch.

  15. Hallo, ich finde, das Aldi-E-bike kommt hier zu schlecht weg. Ich habe es gerade zur Probe gefahren (bzw. gekauft und gerade eingefahren). Bin zufrieden und angenehm überrascht. Natürlich erwarte ich bei einem Preis von 999 € kein Fahrerlebnis wie bei Top-Bikes, die locker das Dreifache kosten. Aber selbst im Vergleich zu einem Angebotsmodel bei Stadler (Triumph für zz. 1888 €) kommt das Aldi-Rad gut weg. So klingen 70 LUX nicht nur mittelgut, sie sind gut. Das Triumph hat sogar nur ein Vorderlicht mit 15 LUX. Magura Öldruck-(Felgen-)bremsen sind nach wie vor gehobener Standard und bremsen auch hervorragend bei Regen. Selbst in Rädern um die 3000 € werden sie noch verbaut (s. Gazelle Arroyo C7+ HMB Elite). Es muss nicht immer eine Scheibenbremse sein. Abstriche muss man sicherlich beim (China-)Motor machen, der in seiner ganzen Performance (Unterstützungs-Abstimmung und -stärke und vielleicht auch in der Langlebigkeit) nicht mit einem hochwertigen Boschmotor oder vergleichbaren konkurrieren kann. Aber, wie gesagt, dafür hat man aber auch 2000 € gespart.

    Kommentar absenden
  16. Ich habe soeben Ihren Artikel bezüglich des 999€ Aldi Pedelec gelesen. Das hat mir sehr geholfen! Gibt es auch einen Artikel über das Pedelec bei Lidl, welches für 799€ online angeboten wird und laut meiner Recherche den Aldi Pedelecs gegenüber einiges voraus hat?

    Wenn nein, könnten Sie dazu ein Statement abgeben.

    Kommentar absenden
    • Hallo und danke für die Frage,

      das LIDL-Ebike scheint einen Frontmotor von Blaupunkt zu haben, das dürfte das hier besprochene Modell sein:
      https://ebike-forum.eu/test/vorlage-e-bike-test-text-kopie/

      Es kommt wie immer drauf an was Du damit vorhast 🙂 Berge und schon Hügel eher nein. Nasses Wetter/pendeln: eher nein (wegen der Bremsen).

      Rollen auf ebener Strecke ohne sportlichen Ehrgeiz in und um die Stadt: Ja.

      (Hinweis: Die Frage zum LIDL-Ebike war ursprünglich als Email an uns gegangen. Mit Einverständnis des Absenders wird sie hier als Kommentar für alle sichtbar veröffentlicht).

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.