BIKE SMART, NOT HARD :-)

E-Bike: Federgabel und Dämpfer einstellen

Von Hase, Schildkröte, psi und Klicks 

Der Pressedienst Fahrrad beschäftigt sich in einem Artikel ausführlich mit dem optimalen Einstellen der Federung für Vorder- und Hinterrad am Beispiel Mountainbike. Der Artikel erklärt in mehreren Schritten, wie man an Federgabel bzw. Hinterbau die Federhärte, den Negativfederweg und die Zugstufendämpfung optimal einstellt.

Zum Glück für den technisch interessierten E-Bike-Einsteiger werden die Begriffe in dem Artikel gut erklärt.

Bei E-Mountainbikes spielt die technische Effizienz des Fahrwerks gegenüber dem unmotorisierten MTB zwar eine geringere Rolle. Ein leichtes Wippen kostet den Fahrer ohne Motor tatsächlich Kraft, mit Motor ist es meist zu vernachlässigen. Da aber E-Bikes genauso mit verstellbaren Luft-Federgabeln und Hinterbaudämpfern versehen sind wie MTBs, möchte ich die Einstellungsmöglichkeiten dann doch gerne möglichst optimal nutzen. Bei unseren E-Bikes wurde uns dazu eine Dämpferpumpe mitgegeben.

Etwas Federgabel-Poesie, bitte

Die Federhärte zum Beispiel ist der Widerstand, den das Federelement dem Einfedervorgang entgegensetzt. Sie kann über den Luftdruck im Federelement passend zum Fahrergewicht eingestellt werden, etwa per Spezial-Luftpumpe. Der Negativfederweg wiederum ist die Strecke, um die die Federgabel beim Aufsteigen aufs Rad allein durch das Fahrergewicht eintaucht. Die Zugstufendämpfung sorgt dafür, dass die Gabel nach dem Eintauchen nur mit gedämpfter Energie zurückschwingt.

17-1071-2016-uproc6-033_web.jpg
Mit einer speziellen Dämpferpumpe lässt sich der Luftdruck im Federelement auf Fahrweise und Fahrergewicht abstimmen

Verschiedene Federgabeln brauchen je nach Fahrergewicht einen verschiedenen Luftdruck, gemessen in psi. Und eine individuelle Zugstufendämpfung (meist angegeben in Klicks – „Drehungsrasten“).

100 bis 120 mm Federweg sind Standard an vollgefederten E-Mountainbikes (für AllMountain-, Enduro- und Freeride-Modelle geht das inzwischen bis 180 mm) , mit denen die Mehrheit der Geländeradler bestens zurechtkommt.

Beim Hersteller RockShox helfen zwei eindeutige Piktogramme als Gedankenstütze für die Zugstufendämpfung: Der Hase steht für schnelles Ausfedern/weniger Dämpfung, die Schildkröte für langsames Ausfedern/mehr Dämpfung.

Praxis: Federprobleme und ihre Lösung

Vergrößern

160527-0005-gf-setup-p5270017_web
Federhärte-Tabelle - Fahrerrgewichte und Luftdruck

Fragen und Antworten zur praktischen Vorgehen bei Federungsproblemen ergänzen die fachmännische Erklärung – hier in gekürzter Version wiedergegeben:

Problem: Das Rad fühlt sich unruhig an. Bei aufeinanderfolgenden Unebenheiten verstärkt sich der Effekt.
Lösung: Zugstufe langsamer drehen (mehr Dämpfung).

Problem: Bei aufeinanderfolgenden Unebenheiten verhärtet die Federung, der Federweg wird kürzer.
Lösung: Zugstufe schneller drehen (weniger Dämpfung).

Problem: Die Federgabel nutzt sehr viel Federweg, ohne dass nennenswerte Hindernisse überrollt werden.
Lösung: Negativfederweg kontrollieren, wahrscheinlich zu gross.

Problem: Das Fahrwerk ist unsensibel, nimmt Schläge nicht auf, leitet Vibrationen weiter.
Lösung: Negativfederweg kontrollieren, eventuell ist dieser zu niedrig.

Problem: Beim Überfahren/-springen von Stufen lande ich immer zuerst auf dem Vorderrad.
Lösung: Zugstufe der Gabel überprüfen, ggf. schneller ausfedern lassen (weniger Dämpfung). Stimmt die Zugstufeneinstellung der Gabel, Zugstufendämpfung im Hinterbau erhöhen.

160204-fc-0024-ff-s-kt-z1a4123b_web.jpg
Relativ einfach lässt sich die Luftkammer moderner Federgabeln öffnen, um mit Tokens genannten Einsätzen die Progression der Gabel zu beeinflussen. Hersteller Sram ermutigt Kunden hierzu. Aber Vorsicht: Vorher die Luft komplett ablassen!

Quelle/Artikel:
Federung beim MTB einstellen – so geht’s! › pressedienst-fahrrad

Bildquellen:
www.pd-f.de / Kay Tkatzik – www.pd-f.de / Gunnar Fehlau – www.haibike.de / pd-f / Stratmann

Author: ebikespass

E-Bikes verbinden für mich ideal Frischluft, Bewegung, Fitness und eine ordentliche Entdeckungsreichweite ... Ich habe früher Motorradfahren genossen - E-Bikes bieten noch mehr Spass - und sind dabei gut für die Umwelt, den Körper und die Seele! Was brachte Euch zum E-Biken? Was macht am meisten Spass, was ärgert Euch? Stellt Ihr Euch noch Fragen vor dem Kauf? Gerne in den Kommentaren Fragen stellen oder Eure Anregungen und Kritik - wir antworten!

Share This Post On

1 Kommentar

  1. Wie (wenn es überhaupt geht) stellt man bei diesem bike Adore Pedelec E-Bike Cityfahrrad 28“ Adore Versailles weiß-grün die Federdämpfer vorne ein? Bei geringen unebeheiten schlägt es durch, gerade neu gekauft.
    Bitte um Hilfe.

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.