BIKE SMART, NOT HARD :-)

E-Bike FAQ: Typologie und Recht

Kurze und bündige Antworten zur E-Bike-Typologie und rechtlichen Fragen

Als Fahrerlaubnis für S-Pedelecs oder „schnelle Pedelecs“ ist in Deutschland mindestens die Berechtigung zum Fahren eines Leichtkraftrads nötig (Führerscheinklasse AM, „Rollerführerschein“, bzw. enthalten bei PKW-Führerschein Klasse B).

S-Pedelecs unterstützen den Fahrer beim Treten bis zu maximal 45 km/h (in Europa).

Das Mindestalter beträgt 16 Jahre.

Der Begriff Pedelec bedeutet „Pedal Electric Cycle“ und steht für Elektrofahrräder, deren E-Motor erst durch das aktive Pedaltreten in Gang gesetzt wird und der die Trittkraft des Fahrers bzw. die ans Hinterrad übertragene Kraft verstärkt. Im Gegensatz dazu stehen zum Beispiel Fahrzeuge wie Mofas mit „Gasgriff“, die auch ohne die Pedalbewegung durch den Fahrer arbeiten.

Die Begriffe Pedelec / S-Pedelec stehen auch für die rechtliche Einordnung. Danach gilt:

  • „Pedelec“: Tretunterstützung bis max. 25 km/h, führerscheinfrei, (Haftpflicht-) versicherungsfrei, Fahrradwege erlaubt. Die Nenndauerleistung des Motors darf maximal 250 Watt betragen.
  • „S-Pedelec“: Tretunterstützung bis max. 45 km/h, führerscheinpflichtig, versicherungspflichtig, Fahrradwege (auch außerorts) nicht erlaubt. Die Leistung des Motors darf (seit 2017) maximal 4.000 Watt betragen, die Unterstützung der Trittkraft maximal 400%. Es besteht Helmpflicht.

Der Begriff E-Bike hat sich in der Alltagssprache (in Deutschland, englisch: ebike) als Oberbegriff für Pedelecs und S-Pedelecs durchgesetzt.

Die deutsche Straßenverkehrsordnung benennt den Begriff E-Bike (in§ 39 Abs. 7 ) als einsitziges zweirädriges Kleinkraftrad mit elektrischem Antrieb, der sich bei einer Geschwindigkeit von mehr als 25 km/h selbsttätig abschaltet.

Der Begriff Pedelec wurde 1999 von der Sprachwissenschaftlerin Susanne Brüsch geschaffen, um Fahrräder mit elektrischer Tretunterstützung von Fahrzeugen mit per Gasgriff (englisch: throttle) gesteuerten Antrieb zu unterscheiden,

Eine ausführliche Übersicht über einzelne Typen von Pedelecs und  S-Pedelecs findet ihr unter E-Bike-Typologie.

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach aktueller Lage gibt es in Deutschland eine Helmpflicht für S-Pedelec-Fahrer (bis 45 km/h).

Bis auf weiteres genügt dafür in Deutschland (im Gegensatz zu Italien und zu den Niederlanden) ein normaler Fahrradhelm.

Für Pedelecs (bis 25 km/h) gibt es aktuell keine Helmpflicht in Deutschland. Ein Helm ist aber unbedingt anzuraten.

Siehe zur Helmpflicht in Europa auch unseren Blogbeitrag Andere Länder – Andere E-Bike-Sitten

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Load More