BIKE SMART, NOT HARD :-)

Bosch Displays: Nyon kommt zurück

Nein, das BOSCH NYON wurde und wird nicht eingestellt, und nein, Bosch setzt nicht nur noch auf’s Smartphone.

Nach Software-Updates 2018 und 2019 präsentierte Bosch zur diesjährigen CES in Las Vegas (neben der Neuerfindung der Sonnenblende und einer smarten Brille)  einen kurzen Teaser zur Hardware-Neuauflage des NYON Displays.

Damit erhält COBI als reines Smartphone-Bordsystem zum Sommer 2020 wieder einen eigenständigen und vollwertigen Bruder. Bei Kauf unseres Riese und Müller Charger (> Unsere E-Bikes) war uns das NYON den Aufpreis von ca. 300 Euro nicht wert gewesen, aber es hatte mich schon gereizt. Seither fahren wir den Charger mit dem Intuvia Display, Navigation übers Smartphone mit Komoot.

2014 war der NYON der erste all-in-one eBike-Bordcomputer, mit separater Bedieneinheit. Was kann das neue NYON? Viel ist vom neuen NYON selbst im Teaser nicht zu sehen, Bilder gibt es noch nicht – die Spannung soll also aufgebaut werden.

Der Bosch NYON 2020 Teaser:

Der all-in-one Bordcomputer vereint eBike-Steuerung, Navigationssystem und Fitnesstrainer in einem Gerät. Auf der CES erhielten Besucher durch das obige kurzes Teaser-Video einen ersten exklusiven Ausblick auf den neuen Bordcomputer Nyon. Er soll laut Bosch ab Sommer 2020 verfügbar sein.

Der all-in-one Bordcomputer vereint eBike-Steuerung, Navigationssystem und Fitnesstrainer in einem Gerät. Im BOSCH Pressetext zur CES heißt es:

„Fitnessdaten erfassen, sich navigieren lassen oder die gefahrenen Routen ganz einfach aufzeichnen und danach mit Freunden teilen: Smarte Connectivity-Lösungen vernetzen eBiker mit der digitalen Welt und sorgen für ein intelligentes, komfortables und individuelles Fahrerlebnis.“

Neu am NYON 2020 sind nach dem Teaser zu urteilen ein brillanteres Display und Witterungsbeständigkeit. In Verbindung mit dem Bosch Online-Portal und Smartphone-App wohl optional auch inklusive Diebstahlschutz. Zu erwarten ist auch ein schnellerer Prozessor, für viele Nutzer gingen bisher die NYON-Anzeigewechsel zäh, wenn gleichzeitig z.B. Navigation und Fitnesstracking liefen.

Im bisherigen Nyon-Ökosystem gab es zum Sommer 2019  neue Designs für Portal und App sowie die Möglichkeit, auf Outdooractive-Content zuzugreifen und so interessante Radrouten zu entdecken. Dieses englische Video von 2016 ist das „jüngste“ Video von Bosch eBike Systems zur derzeitigen Nyon-Version (trifft aber auf die aktuellen Nyons noch zu). Es zeigt die Fähigkeiten des Nyon und u.a. die Verbindung zum Ebike-Connect-Portal (ebike-connect.com):

Einige der Features des derzeitigen Nyon:

  • Individuelle Fahrmodi (Premiumfunktion)
  • Verbindung per eBike ConnectApp und zum Online-Portal ebike-connect.com
    (Routenplanung, Aktivitätsaufzechnung u.A.)
  • eingebauter GPS-Empfänger, Offlinekarten
  • Tracking von Fitnessdaten z.B. von Brustgurt per Bluetooth
  • Anzeige des Trainingseffekts, verbrauchter Kalorien
  • benutzerdefinierte Screens
  • eigener Bordcomputer-Akku
  • USB-Anschluss zum Laden externer Geräte, über den E-Bike-Akku
  • Anbindung automatischer Schaltsystemen über eShift (NuVinci H|Sync, SRAM DD3 Pulse, Shimano Di2)

Weitere Displays: Purion, Intuvia, Kiox und COBI

Bosch Kiox Display
Bosch Kiox Display

Foto: Bosch

Auf dem BOSCH CES 2020 Messestand standen die zwei aktuellen Displays im Fokus. Mit dem Bordcomputer Kiox haben sportive eBiker wichtige Trainingsdaten wie Herzfrequenz oder die eigene Leistung stets im Blick, nach der Tour können sie die Fahrdaten in der Smartphone-App eBike Connect oder im Online-Portal auswerten und mit anderen teilen.Die zusätzliche erhältliche Premium-Funktion Lock bietet einen digitalen Zusatzschutz vor Diebstahl.

Wem das Kiox zu klein für die Navigation ist, der kann mit COBI auf eine Lösung per BOSCH SmartphoneHub, setzen.

Bosch SmartphoneHub mit COBI Software
Bosch SmartphoneHub mit COBI Software

Foto: Bosch

Mit Connected Biking vernetzt unterwegs sind eBiker dann per Smartphone und COBI.Bike App mit einer Vielzahl von Funktionen – von Navigation bis hin zur Verknüpfung mit Diensten und Apps von Drittanbietern wie Apple Health, Google Fit, Strava oder komoot.

Wie die Preisgestaltung sein wird, darüber gibt es noch keine Informationen. Bis zum Sommer könnt Ihr also noch sparen….

Wir sind gespannt auf mehr Infos von Bosch.

Wer sich für das bisherige NYON interessiert, der kann einen ausführlichen Test (Stand 2017) beim GPS-Radler nachlesen. Er hebt. u.A. die Kombi mit Fitnesserfassung hervor.

Quellen:

Schlagwörter: , ,

Author: ebikespass

E-Bikes verbinden für mich ideal Frischluft, Fitness und eine ordentliche Entdeckungsreichweite ... Ich habe früher Motorradfahren genossen - Pedelecs machen mir heute mindestens genau soviel Spass - und sind dabei gut für die Umwelt, den Körper und die Seele! Ein persönliches Dankeschön an alle, die mit ihren Kommentaren, eigenen Erfahrungen und Fragen diesen E-Bike-Blog weiter aufwerten! Was brachte Euch zum E-Biken? Was macht am meisten Spass, was ärgert Euch? Stellt Ihr Euch noch Fragen vor dem Kauf? Gerne in den Kommentaren Fragen stellen oder Eure Anregungen und Kritik - wir antworten!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.